Ziel und Inhalt


Als Lehrende fragen Sie sich vielleicht, ob Sie Web 2.0 Tools überhaupt in Ihrer Lehre einsetzen können und wenn ja, in welcher Form. Bestehen Potentiale, sinnvolle Einsatzszenarien?

Als Entscheider in Bildungseinrichtungen fragen Sie sich ggf. ob Sie überhaupt eine Lernplattform für Ihre Einrichtung einführen sollen, wenn es doch kostenfreie Tools im Netz gibt?

Dieser Online-Kurs widmet sich den Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes populärer Web 2.0 Anwendungen in Unterricht, Lehre und in Bildungsprozessen. In den mehreren Modulen werden der Einsatz von Cloud und Social Network Tools sowie Blog und Twitter und weiterer Anwendungen behandelt. Kursstart ist der 30.4.2014!

Eingeladen sind alle interessierte LehrerInnen, PädagogInnen in der Erwachsenenbildung, Trainer, Dozierende, VHS-KursleiterInnen und viele mehr. Wir werden an den einzelnen Stationen immer wieder die unterschiedlichsten Bildungskontexte beleuchten -> hier finden Sie weitere Informationen zur Kursstruktur.

Ergänzt wird dieser Online-Workshop durch drei optionale halbtägige Präsenzangebote, die in Frankfurt stattfinden und in denen Sie die einzelnen Anwendungsmöglichkeiten ganz praktisch kennen lernen können und jeweils zu den Tools eine Einführung erhalten sowie deren praktischen Einsatz in Bildungskontexten reflektieren.
struktur

Im Anschluss an die Online Phase wird im letzten Präsenzblock mit den Teilnehmenden und ReferentInnen der Einsatz der behandelten Tools in Bildungskontexten nochmals allgemein und die Übertragbarkeit in die Praxis anhand eigener Konzepte der Teilnehmenden reflektiert.

Wir laden Sie herzlich ein, online und/oder in den Präsenzworkshops mitzumachen!

Ihre KursleiterInnen, Claudia Bremer, Monika König und Ralph Müller

9 Kommentare zu Ziel und Inhalt

  1. Karin Roth sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin Lehrerin und interessiere mich für moderne Medien. Gerne nehme ich an Ihrem Workshop am 30.04.2014 teil. Bitte teilen Sie mir hierzu nähere Informationen mit, damit ich terminieren kann.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Karin Roth

  2. Vielen Dank für das Angebot, um Lehre noch effektiver und effizienter praktizieren zu können.

  3. Dina Weiler sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie kann ich denn am Online Kurs teilnehmen?

    Viele Grüße
    Dina Weiler

    • Liebe Frau Weiler,

      Sie können teilnehmen, indem Sie a) an der Live-Session teilnehmen, die an einigen Mittwochen stattfinden wird oder anschliessend die Videos anschauen, wenn Sie nicht livge dabei sein können und b) die Aufgaben bearbeiten. Die werden in den verschiedenen Tools/Netzwerken stattfinden, die wir jeweils anschauen. Hier imM Blog werden nach und nach alle Aufgaben veröffentlicht. Wenn Sie eine Aufgabe mal nicht schaffen, können sie diese auch gerne nachreichen oder weglassen. Die Bedingung für die Teilnahmebestätigung ist, 2-3 mal aktiv online etwas beizutragen und am Ende ein Konzept einzreichen, in dem Sie die Anwendung/Integration eines Web 2.0 Tools in einem Lernszenario beschreiben oder auch sogar die komplette Umsetzung eines Lernszenarios in einem sozialen Netzwerk (3-4 Seiten Text, genauere Angaben folgen). Wenn Sie sich zum Kurs anmelden wollen, um per Mail auf die einzelnen Aufgabenstellungen aufmerksam gemacht zu werden, melden Sie sich hier an (1-2 Mails pro Woche, mehr nicht, alles wird auch hier im Blog mitgeteilt):
      http://anmeldung.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/allgemein/index.php?veranstaltung=web20

      (Anmeldung zu den optionalen Präsenzmodulen erfolgt hier: http://anmeldung.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/workshopreihe/)
      Gruss Claudia Bremer

  4. Boris Liebl sagt:

    Hallo Herr Müller,
    eine Frage hätte ich noch zu den Live-Sessions: Welche technische Infrastruktur wird zur Teilnahme benötigt? Headset? Kamera? Letztere ist in meiner Bürooinfrastruktur nicht Standard, hier müsste ich mir ein entsprechendes Notebook holen. Bitte um kurze Info.
    Bis später, heute nur virtuell
    Boris Liebl

    • Ralph Müller sagt:

      Hallo Herr Liebl,

      für heute genügen im Prinzip Boxen oder Kopfhörer um der Session im Hang Out oder auf YouTube zu folgen. Eine direkte aktive Beteiligung via Audio und Video, die Kamera und Mikro erfordern haben wir für heute nicht zwingend vorgesehen. Für die schriftliche Beteiligung richten wir heute noch einen Textkanal ein, den wir noch im Blog bekannt geben.
      Viele Grüße
      Ralph Müller

  5. Pingback: Web 2.0 Kurs – Edmodo Kurzvorstellung | Bildungscafe Blog

  6. Pingback: Facebook: Nutzung als Instrument der Lehre (YouTube-Tipp!) | Rainer Wiederstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.