Bloggen (Modul 3)

Willkommen im dritten Schwerpunkt unseres Onlinekurses, in dem wir uns mit dem Einsatz von Blogs in Lehr- und Lernprozessen befassen!

I. Einleitung, Inhalte und Ablauf

Das Wort „Weblogs“ leitet sich von dem Führen von „Logbüchern“ und damit im übertragenen Sinne dem Führen von Tagebüchern ab. Weblogs oder kurz Blogs unterscheiden sich von herkömmlichen Webseiten darin, dass sie die darauf publizieren Beiträge chronologisch erscheinen (also in zeitlicher Abfolge). Meist schreibt ein Autor, eine Autorin über sein/ihr Fachgebiet, Hobby, Gedanken etc.. Zum Arbeiten mit Blogs gehört also zum einen ein Thema über das gebloggt wird und zum anderen eine gewisse Regelmäßigkeit in der dies erfolgt. Im Kontex von Lehr- und Lernprozessen lassen sich Blogs einerseits als Ort der bereitstellung von Material nutzen, zur Kursbegleitung aber auch zur Produktion von Texten, Seiten, Inhalten durch die Lernenden selbst als z.B. für Lerntagebücher, zur Projektdokumentation usw.. Inzwischen sind viele Blogtools so ausgebaut, dass man damit ganze Webautritte erstellen kann wie z.B. der Webauftritt zu diesem Web 2.0 Kurs, wo Sie jetzt gerade sind.

Am Beispiel von WordPress lernen Sie, selbst einen Blog zu erstellen, um die Funktionsweise am Praxisbeispiel kennenzulernen. Anschliessend wollen wir Beispiele und Möglichkeiten für den Einsatz von Blogs in Unterricht und Lehre kennenlernen und diskutieren …. damit startet dieses Mal auch unsere Live-Session: Mit einem Beitrag von René Scheppler zum Einsatz von Blogs im Unterricht. Sobald Sie selbst in der ersten Woche praktische Erfahrungen mit der Einrichtung eines Blogs haben, können wir in der zweiten Woche Einsatzszenarien diskutieren. Dazu haben wir zahlreiche Links und Literaturtipps unten auf dieser Seite bereitgestellt.

II. Aktivitäten

Aufgabe 1a – Aufwärmen – Blogs recherieren
Schauen Sie sich doch einmal um, welche Blogs es zu einem Themengebiet Ihrer Wahl gibt. Erstellen Sie eine Liste von Weblogs (5-10 Stück) und beschreiben oder begründen Sie Ihre Auswahl in dem hier verlinkten Dokument. Nennen Sie kurz, was an diesen Blogs besonders anspricht.

Aufgabe 1b – Aufwärmen – Blogthema überlegen
Überlegen Sie für sich ein Thema, mit dem Sie einen eigenen Blog starten könnten. Das brauchen wir gleich in der Aufgabe 2. Falls Sie noch keine Blogs kennen oder einsetzen können Sie auch die Blogsuche von Google für Ihre Recherche nutzen. Weitere Möglichkeiten schildert ein Beitrag in der Onlinelupe von Jasmina Dreißel. Und das Video Blogs in plain english von Common Craft, das eine kurze Visualisierung zu Blogs gibt, sollte hier auch nicht fehlen. (auf Deutsch)

Aufgabe 2 – Eintauchen – einen Blog anlegen
Weblogs sind technisch gesehen einfach anzulegen, da fast es viele Anbieter kostenfreier Blogs gibt.Dabei wird oft auf das Open Source Tools WordPress zurückgegriffen. Mit WordPress wird zum Beispiel auch dieser Blog hier erstellt. Da das Anlegen unter der Adresse von wordpress.com kostenfrei erfolgen kann, bietet sich diese Adresse als Start in die Aufgabe 2 an. Erstellen Sie also einen kostenfreien Blog auf WordPress.com. Hier erhalten Sie eine kleine Anleitung dazu:

  • Füllen Sie hierfür das  Formular bei WordPress aus. Rufen Sie dazu folgenden Link auf: https://de.wordpress.com/signup/

  • Wählen Sie einen Namen für Ihren Blog aus und aktivieren Sie die kostenlose Basis-Version.

  • Bestätigen Sie die Anmeldung mit ihrer E-Mail Adresse.

  • Wählen Sie das passende Layout aus: http://wordpress.org/themes/

Hier haben wir dazu einige Hilfsdokumente und Videos:

Aufgabe 3
Schreiben Sie auf Ihrem neu eingerichteten Blog einen Beitrag zum möglichen Einsatz von Blogs im Unterricht, in der Lehre, in Lernszenarien und taggen Sie ihn mit dem Schlagwort web20k. Taggen ist eine Blog-Funktionalität zur Kennzeichnung von Beiträgen mit Stichworten. Mailen Sie uns den Link zu Ihrem Blog (an info@web20-kurs.de). Die mit dem Tag web20k markierten Blogbeiträge aus Ihrem Blog werden dann automatisch über einen so genannten Blogaggregator auch auf diesem Blog hier angezeigt bzw. verlinkt. Sie können somit auch gerne mehr als einen Beitrag zu diesem Thema schreiben, wir freuen uns über Ideen, Gedanken, Szenarien. Die Adresse Ihres Blogs müssen Sie uns nur einmal mailen, alle Beiträge die Sie mit dem Tag web20k markieren, erscheinen dann kurz danach in dem Blog hier.

III. Online-Event

Live Session: 28.5.2014 17-18 Uhr
Referent: René Scheppler
Vortrag: “Klasse(n)Blogs – ein Lesetagebuchprojekt in einer eigenen Klassencommunity (Aufbau, Struktur, Unterrichtsintegration)”
Link zu Infos auf die Homepage von Rene Scheppler und seinen Blog

-> Link zur Aufzeichnung

Live Session: 4.6.2014 17-18 Uhr
Offene Blog-Sprechstunde
In dieser Live-Session wollen wir a) Fragen zum Bloggen klären und b) den Einsatz von Blogs in Lehr- und Lernszenarien diskutieren. Zudem ist dabei: Silke Weiß, eine Lehrerin, die uns die Gestaltung und den Einsatz Blogquests vorstellt.

-> Link zur Aufzeichnung

IV. Links & Literatur

4 Kommentare zu Bloggen (Modul 3)

  1. Marika Fedtke sagt:

    Hallo liebe VeranstalterInnen,

    Aufgabe 1a: ich würde lieber mehrere Themengebiete nehmen und dazu 2-4 Weblogs kurz vorstellen, anstatt 5-10 Weblogs aus einem Themengebiet. Kann die Aufgabe auch so bearbeitet werden? #cMOOC 😉

    • Ja, natürlich kann man die Aufgaben auch so lösen. Es geht uns gar nicht darum, die Aufgabe so genau vorzugeben, es geht eher darum, einen Einstieg in die Blogwelt zu bekommen, einen Eindruck davon, wozu man Blogs verwenden kann, bevor man einen eigenen erstellt, dann einen zu erstellen aufgrund dieser Eindrücke und eigener Überlegungen und anschliessend auch einen Post zu dem Thema zu hinterlassen. Wir wollen uns jeweils in dem Tool bewegen, das gerade Thema ist und in dem jeweiligen Tool die Überlegungen und Eindrücke der Teilnehmenden einsammeln 😉

  2. Die Blogsuche ist mir bisher noch nicht aufgefallen, man lernt nicht aus: http://www.google.de/blogsearch

  3. sehr spannende Materialien Ausgangspunkte hier zu finden: http://rkb.hypotheses.org/
    und viel über die Themen dieses MOOCs auch auf den Blog vpn David Röthler und mir http://blendedflippedlearning.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.