Kursablauf

Der Kurs gliedert sich in mehrere Module.

Der inhaltliche Aufbau der ersten vier Module gliedert sich wie folgt:

a) Einführung in die Nutzung/Anwendung des jeweiligen Tools
b) Beispiele deren Anwendung in Lehr- und Lernkontexten, Bildugsprozessen, theoretische/konzeptionelle Aspekte und
c) Entwicklung eigener Ideen zum Transfer in die Praxis und Einsatz in Bildungsprozessen

Modulübersicht


  • Modul 2: Cloud Tools (12.5.-27.5.2014)
    Cloud-Dienste zur gemeinsamen Texterstellung, Verwaltung von Dokumenten, das Anlegen von Online-Gruppenräumen

    Live Session: 14.5.2014 17-18 Uhr
    Referenten: Ralph Müller und David Weiß, beide studiumdigitale
    Vortrag: „Einstieg in die Welt der Cloud Tools“
    -> Link zur Aufzeichnung


  • Modul 3: Blogs (28.5.-13.6.14)
    – Grundlegende Einführung in ein Blog-Tool (WordPress)
    – Einsatz von Blogs als Lerntagebücher
    – Blogs in der Projektkooperation
    – Blogs zu Dokumentationszwecken und als persönliche Webseite

    Live Session: 28.5.2014 17-18 Uhr
    Referent: René Scheppler, Lehrer, Vortrag: „Klasse(n)Blogs – ein Lesetagebuchprojekt in einer eigenen Klassencommunity (Aufbau, Struktur, Unterrichtsintegration)“
    -> Link zur Aufzeichnung

    Live Session: 4.6.2014 17-18 Uhr
    Offene Blog-Sprechstunde
    An diesem Tag haben wir Fragen zum Bloggen geklärt und den Einsatz von Blogs in Lehr- und Lernszenarien diskutiert. Mit dabei ist neben dem Veranstalterteam auch Silke Weiß, eine Lehrerin, die uns die Gestaltung und den Einsatz Blogquests vorstellte.
    -> Link zur Aufzeichnung


_____________________________________________________________________________

  • Modul 5: Einsatz von Web 2.0 Tools in Bildungsprozessen (25.6.-2.7.14)
    Zum Abschluss wollen wir uns im letzten Modul noch dem Einsatz von Wikis in Bildungsprozessen widmen, die Möglichkeiten, Grenzen, Chancen und Risiken des Einsatz von Web 2.0 Tools in Bildungskontexten betrachten und damit eine Gesamtschau über alle Tools hinweg vornehmen und einen Rückblick auf den Kurs vornehmen.

    Live Session 25.6.2014 17-18 Uhr
    Einsatz von Wikis in Bildungsprozessen
    mit Claudia Bremer, Ralph Müller und David Weiß
    Hier ist auch Raum für Fragen zu den Gesamtkonzepten
    -> Link zur Aufzeichnung

    Live Session: 2.7.2014, 17-18 Uhr
    Einsatz von Web 2.0 Tools in Bildungsprozessen
    Abschlussdiskussion mit den Teilnehmenden

    -> Link zum AdobeConnect Raum

_____________________________________________________________________________

Technisch funktioniert es so, dass die Aufgaben zu jedem Modul jeweils öffentlich in diesem Blog gestellt werden. Die Bearbeitung erfolgt jeweils in den einzelnen Web 2.0 Tools, d.h. wir bewegen uns durch verschiedene Tool-Welten, wobei man nicht überall mitmachen muss, wenn man sich z.B. keinen Google Plus Account anlegen möchte. An einigen Stellen kann man auswählen, welche Tools man sich anschaut. Zentraler Ort ist immer wieder der Blog, wo nach und nach alle Aufgaben bekannt gegeben werden. Anfangs werden wir eine Google Plus Gruppe anlegen, wo sich die Gruppe trifft (ab 30.4.14), danach schauen wir uns Cloud Tools an. Wenn man sich keinen Google Plus Account zulegen möchte, dann kann man auf dem Blog alles verfolgen und ggf. in einem anderen Tool zur Gruppe dazu kommen.

Die Live Sessions finden in Google Hang Outs und Adobe Connect statt, da kann man live zuschauen, mitmachen (Termine: meist mit einer Ausnahme jeweils an einem Mittwoch von 17 bis 18 Uhr an sieben Abenden in den neun Wochen). Wenn Sie da keine Zeit haben, können Sie hinterher die Aufzeichnung der Sessions anschauen. Es wird in den Live Sessions vier mal Vorträge von Experten geben, an den anderen zwei bis drei Termine Begrüßung und Reflexion mit den Veranstaltern. Vorteil des Live-Mitmachens: man

4 Kommentare zu Kursablauf

  1. Liebe Frau Brehmer
    ich war vor langer Zeit mal in einem Ihrer workshops und möchte an diesem sehr gern teinehmen. Melde mich jedenfalls für das online Angebot an – Kläre gerade noch die Kostenübernahme für die Präsenzveranstaltungen und muss auch die Kinderbetreuung klar kriegen, vielleicht bietet sich teils doch eher die Teilnahme von zu Hause aus an – bis wann muss ich diesbezüglich Bescheid sagen?
    Freundliche Grüße
    Maud Zitelmann

    • Liebe Frau Prof’in Zitelmann,

      ich freue mich, wenn Sie teilnehmen! Es reicht, wenn Sie uns am MO oder DI Bescheid geben, Sie können am MI auch spontan vorbei kommen, wenn wir das 1-2 Tage vorher wissen. Wir werden am MI eine Live-Session um 17-18 Uhr machen und wenn man vorher eine praktische Einführung in Google Plus oder andere Soziale Netzwerke haben möchte, kann man dies bei uns im Workshop bekommen. Ansonsten geschieht dies online. Der Workshop ist für die gedacht, die gerne in Präsenz anfangen und ggf noch eine Vor-Ort-Einführung in eines der Tools haben wollen. Die Live-Session würde man dann auch von unserem Seminarraum aus in Frankfurt wahrnehmen können zusammen mit den Referenten, also quasi mit Blick hinter die Kulissen. Zudem besteht in den Workshops die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, wobei wir jetzt für den Mi, 30.4.2014 dann vier Anmeldungen haben, von denen 2 schon entschiedenen haben, doch von zuHause aus teilzunehmen. Wir reagieren flexibel auf Ihre Entscheidung, ggf haben wir also 1 oder 2 Anmeldungen auf den Workshop am MI. Liebe Grüsse, Claudia Bremer

  2. Antonia Krieg sagt:

    Liebe Frau Bremer,
    leider kann ich nicht bei jeder Online Sessions live anwesend sein, würde aber gerne die entsprechenden Aufzeichnungen sehen. Daher meine Frage: Ist eine Anmeldung zu den Online Sessions notwendig um die Aufzeichnungen zu erhalten?
    Viele Grüße
    Antonia Krieg

    • Liebe Frau Krieg, nein, eine Anmeldung ist dabei nicht erforderlich. Gleich kommt eine Blogmeldung, in der sich diese Fragen klären. Gruss Claudia Bremer

Kommentare sind geschlossen.