Glossar

Neben all den sozialen, kreativen und technischen Möglichkeiten bietet die Web 2.0 Welt auch eine herrliche Spielwiese für all diejenigen, die gerne und wie selbstverständlich mit tollen Wörtern und Abkürzungen um sich werfen. Ist ja alles so intuitiv und man kann ja alles googlen – stimmt ja auch – ein bisschen aber eben nur ein bisschen und daher versuchen wir hier unser Um-uns-werfen mit einem kleinen Glossar abzufedern, so dass möglichst jeder den einen oder anderen Ball auch auffangen kann.

Etherpad
Es gibt mehrere Anbieter, bei denen man eine Art Word-Dokument anlegen kann, in das man gemeinsam mit anderen hinein schreiben kann. Wie so ein Etherpad grundsätzlich funktioniert, das kann man sich auf Youtube anschauen, z.B.  in einer kurzen Erklärung (https://www.youtube.com/watch?v=DAI4RjH7JDI) oder sehr ausführlich in diesem Video, das im Rahmen des #vhsmooc entstanden ist. https://www.youtube.com/watch?v=LUU0EV3JE3A

Google Hangout
Ein Google Hangout ist eine Art von Videokonferenz. Ich kann mit jemand anderem oder auch mehreren anderen (in der Tat bis zu 10) Menschen gleichzeitig “telefonieren” und diese, wenn sie eine Webcam eingeschaltet haben, auch noch dabei sehen.
Auch im Rahmen des #vhsmooc entstand eine Session über Hangouts. https://www.youtube.com/watch?v=jeXsLdHQayQ

Google Hangout on Air
Ein Google Hangout on Air ist vom Prinzip her ein Google Hangout, nur dass andere dabei zuschauen können und nach Beendigung kann man das Video der Session in YouTube zur Verfügung stellen. Hier http://webvideo.com/de/hangouts-on-air-handbuch/ kann man sich gegen Bezahlung eines Tweets, eines G+-Beitrages oder eines Facebook-Beitrages ein Handbuch herunterladen.

Google Plus (G+)
G+ sprich Google Plus ist ein soziales Netzwerk ähnlich wie das bekanntere Facebook.
Und natürlich gab’s auch dazu eine ausführliche Session im #vhsmooc: https://www.youtube.com/watch?v=LJisCk5vUhg.
Und etwas kürzer gefasst  eine ältere Anleitung von Jörg Schieb aus dem WDR-Fernsehen: https://www.youtube.com/watch?v=-M6Lm39DdcQ
und die etwas neuere Einführung in das neue Design:
https://www.youtube.com/watch?v=0lFxpyUOhCI

Wikiversity
Wikiversity ist das Projekt der Wikimedia Foundation zum gemeinschaftlichen Erstellen von Open Educational Resources (freie Lehr- und Lernmaterialien) auf Basis des Wiki-Systems Mediawiki zum Einsatz in Lehrveranstaltungen an Hochschulen, für den Unterricht an Schulen sowie in der Erwachsenenbildung und zum Selbststudium. -> http://de.wikiversity.org/wiki/

Wuala
Achtung wichtige Änderung zum 11.6.2014 – Wuala ist ab diesem Datum bei Neuanmeldungen nicht mehr kostenfrei! Es gibt wohl noch einen 30-tägigen Testaccount.
Wuala ist ein Online-Speichersystem, mit dem Daten vom stationären Rechner über das Internet verteilt und synchronisiert werden können. Wuala kann sowohl als Desktop-Programm installiert  oder über eine Java-Anwendung direkt im Netz genutzt werden. Das Bereitstellen von Dateien erfordert einen Benutzeraccount. Für den Zugriff auf diese Daten ist nicht unbedingt ein Konto erforderlich. Zurzeit (Mai 2014) werden 5 GB Speicherplatz kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Funktionalitäten sind vergleichbar mit dem bekannteren Programm DropBox.
https://www.wuala.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.