Was läuft jetzt??

Zur Zeit sind wir im Modul 4 aktiv: Die Nutzung von Twitter in Bildungsprozessen. Alle Infos dazu, auch Literatur und Links, finden Sie auf der entsprechenden Modulseite. Eigentlich müsste es im Twitterkanal des Web 2.0 Kurses brummen, denn eine der Aufgaben ist, eigene Tweets dort abzusetzen. Hier nochmals ein Überblick über die aktuellen Aktivitäten:

  • Aufgabe 1 – Auf Twitter heimisch werden, Account anlegen, ein Profilbild reinladen, sich umschauen. Zum Einstieg können sie sich das Einführungsvideo zu Twitter mit Monika König anschauen. Interessant z.B. auch die Diskussion, ob man auf seinem Profilbild lächeln soll 😉 s. Studie zu Facebook-Profilen)

  • Aufgabe 2 – Auf Twitter aktiv werden: Einen Tweet verfassen mit dem Hashtag #web20k, jemandem folgen, etwas suchen.

  • Aufgabe 3 – Lehr-Lern-Settings auf Twitter sichten Ab hier dreht es sich um Bildungsprozesse: schauen Sie sich Beispiele von Lehr-Lern-Settings auf Twitter an, sichten und bewerten Sie diese (Links dazu finden Sie am Ende der Modulseite). Teilen Sie Ihre Ergebnisse in der GooglePlus Community, hier im Blog (wie das geht wissen Sie ggf aus Modul 3) oder einfach als Kommentar hierzu.

  • Aufgabe 4 – Twitter in der eigenen Lehre/im eigenen Unterricht? Können Sie sich vorstellen, Twitter in Ihrem eigenen beruflichen Bildungsumfeld einzusetzen? Tun Sie das eventuell sogar schon? Wenn ja, wozu? Teilen Sie Ihre Ergebnisse in der GooglePlus Community, hier im Blog (wie das geht wissen Sie ggf aus Modul 3) oder einfach als Kommentar hierzu. Verweisen Sie auf wenn Sie mögen dann auf den Beitrag noch mal per Twitter mit dem Hashtag #web20k in Ihrem Tweet! 🙂

Und nicht vergessen: am 18.6.2014, 17-18 Uhr, findet die nächste Live-Session statt, diesmal mit André Spang und Torsten Larbig, den Veranstaltern des EdChatDE, einem Lern- und Vernetzungsangebot, das wöchentlich in Twitter stattfindet.

Über Claudia Bremer

Claudia Bremer, eLearning, Goethe-Universität Frankfurt

Dieser Beitrag wurde unter Modul 4 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.